de gb
Tajo Hurrle
Stephan Kämpf
Dominik Bliefert
Jonas Gross
Andreas Klaeui
Maik Schurkus
Lucy Ribeiro
Ulrich Matthes
Melissa Remington
Jonathan Berlin
Mathias Furch
Nadine Rendl
Sascha Eisenhut
Jan-Peter Horstmann
Marina Prados i Vila
Philip Jestädt
Karen Suender
Yun Huang
Tavo Ruiz
Olaf Heilemann
Uli Decker
Marlene Pardeller
Dr. Andreas Bareiss
Lukas Sauer
Nora Eckert
Claudia Mattai del Moro
Kay Ramczyk
Rico Mahel
Morten Bäcker
Rüdiger Bach
Elias Asbai
Lori Baldwin
Franziska Schiedung
Daniel Baaden
Helge Lodder
Benedikt Langmantl
Stefan Mey
Axel Schmidt
Laurean Wagner
Julian Mars
Annie Heger
Christian Schäfer
Rumo Wehrli
Sascha Thürmann
Johanna Steiner
Zero Pilnik
Dr. phil. in art. Christian Bettges
Ilonka Petruschka
Nikolai Will
Tessa Hart
Jennifer Fritz
Driton Sadiku
Frank Habatsch
Mira Sanjana Sharma
Jean Denis Rômer
Daniel-Frantisek Kamen
Francesco Mincione Scharrnbeck
Stefan Reis
Luisa Teruel Delgado
Manuel Finke
Popo Fan
Jess Schönrock
Leonie Stäblein
Paula Knüpling
Sophia Kälble
Aşkın-Hayat Doğan
Florian Gärtner
Marvin Wittiber
Alex Baur
Sergej Gößner
Dr. Julia Shaw
Vivien Valentiner

Aktionen News 

Zurück zur Aktionen & News Übersicht

Zurück

N

ABGESAGT: Einladung der Staatsministerin für Kultur im März 2020 zum traditionellen "Runden Tisch" zur FFG Novelle 2022

ABGESAGT: Einladung der Staatsministerin für Kultur im März 2020 zum traditionellen

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Frau Prof. Monika Grütters MdB, hat die QMS aufgrund der eingereichten ersten Stellungnahme zur Novelle des Filmförderungsgesetzes 2022 eingeladen, am traditionellen "Runden Tisch" teilzunehmen, um die wesentlichen Eckpunkte des Diskussionsentwurfes der Novelle im persönlichen Gespräch zu erörtern.

Hintergrund: Alle vier Jahre wird das FFG neu bewertet und den aktuellen Anforderungen der Branche und Kulturpolitik angepasst. Zu diesem Zweck gibt es die Möglichkeit für alle Verbände, Institutionen und Zusammenschlüsse der Filmbranche, beim BKM Empfehlungen zur Novellierung einzureichen. Die QMS nimmt diese Möglichkeit wahr, um sich nicht nur für queere Anliegen stark zu machen, sondern auch für das gesamte Diversitätsspektrum.

Corona bedingt wurde diese Veranstaltung abgesagt und die Novellierung um ein Jahr verschoben.

Trotzdem wurden die eingeladenen Verbände, Institutionen und Zusammenschlüsse der Filmbranche aufgefordert, ihre Stellungnahmen zum Diskussionsentwurf der BKM zur FFG Novelle 2022 schriftlich einzureichen.


Gepostet am 27. Februar 2020


Zurück zur Aktionen & News Übersicht

Zurück

JETZT
Netwerker*in
werden

Haben Sie Interesse an unserer Arbeit oder unseren Themen oder wollen Sie sich aktiv einbringen?

Nach oben