de gb
Christoph Gérard Stein
Monty Arnold
Dr. Skadi Loist
Oska Melina Borcherding
Tilmann Warnecke
Roman Haubner
Michaela Kis
Johannes Maria Schmit
Shamila Lengsfeld
Erwin Aljukić
Henrik Meyer
Miku Sophie Kühmel
Nadine Lange
Matthias Beier
Richard Kranzin
Rolf Grabner
Maximilian Moll
Richard Gonlag
Patrícia Bateira a.k.a. NATürlich
Brix Schaumburg
Frederik Busch
Nestor Perez aka Stor Dubiné
Niklas Bauer
Lan Rommel
Tim Lienhard
Susann S. Reck
Markus Bechtold
Marcus Kreuz
Daniel Kulle
Utz Weber
Illi Anna Heger
Sookee
Giovanni Arvaneh
River Matzke
Monika Treut
Wieland Speck
Sylvia Mayer
Thomas Petersen
Sophie Averkamp
LCavaliero Mann
Toby Chlosta
Sarah Laminger
Torsten Lenkeit
Dennis Todorovic
Lion H. Lau
Pierre Sanoussi-Bliss
Til Schindler
Matthijs Wouter Knol
Nils „Niilo“ Sommer
Marco Kreuzpaintner
Merve Aksoy
Oliver Zenglein
Lena Dirscherl
Petra Niermeier
Martin E. Schleker
Ingo Raabe
Naomi Beukes
Sibylle Berg
Chris Miera
Vanessa Cutraro
Mario Canedo
Micha Schulze
Luise Helm
Sebastian Goddemeier
Nico Hofmann
Ricarda
Dörthe Strathausen
Patrick Diemling
Joshua Seelenbinder
Zara Zandieh
Benjamin Gutsche
Martin Tietjen

Aktionen News 

Zurück zur Aktionen & News Übersicht

Zurück

A

UMFRAGE: Was sind Deine persönlichen Erfahrungen in Bezug auf queere Diskriminierung?

UMFRAGE: Was sind Deine persönlichen Erfahrungen in Bezug auf queere Diskriminierung?

Liebe Schauspielende,

die Queer Media Society möchte (zunächst ausschließlich) für Euren Berufsstand Berichte sammeln, welche Erfahrungen Ihr in Bezug auf queere Diskriminierung am Set, auf der Bühne, beim Casting, im Synchron-/Tonstudio, im Ensemble/Kolleg*innenkreis usw. gemacht habt.

Das soll uns einen Überblick geben, wie Queerfeindlichkeit strukturell in der Medienbranche verankert ist.

Bitte beschreibt nur Ereignisse, die wirklich halbwegs belegbar sind und nicht "gefühlt" stattgefunden haben (wie etwa: "Ich wurde nicht besetzt, weil ich lesbisch/schwul bin." Damit können wir später nicht argumentieren.).
Bitte beschränkt Euch auf queerfeindliche Vorfälle, weil alles andere unsere Kapazitäten übersteigen würde!

Die Zeitraumangaben (s.u. in der Auswahl) benötigen wir, um einschätzen zu können, ob sich über die Jahre evtl. etwas verändert oder verbessert hat. Sollte es mehrere Erlebnisse aus unterschiedlichen Zeiträumen geben, bitten wir Euch, jeweils ein neues Formular auszufüllen. Das erleichtert die spätere Trennung und Auswertung.

Diese Befragung ist anonym!
Wir freuen uns aber über alle, die hier freiwillig Namen und E-Mail angeben, falls wir Rückfragen haben.
Dabei versprechen wir absolute Diskretion!

Vielen Dank für Eure Mitwirkung!


Gepostet am 7. November 2020


Zurück zur Aktionen & News Übersicht

Zurück

JETZT
Netwerker*in
werden

Haben Sie Interesse an unserer Arbeit oder unseren Themen oder wollen Sie sich aktiv einbringen?

Nach oben