de gb
Sophia Kälble
Popo Fan
Mathias Furch
Elias Asbai
Florian Gärtner
Aşkın-Hayat Doğan
Yun Huang
Sergej Gößner
Stefan Mey
Benedikt Langmantl
Philip Jestädt
Sascha Eisenhut
Ulrich Matthes
Lukas Sauer
Claudia Mattai del Moro
Manuel Finke
Johanna Steiner
Ilonka Petruschka
Stephan Kämpf
Frank Habatsch
Rumo Wehrli
Nora Eckert
Karen Suender
Franziska Schiedung
Kay Ramczyk
Stefan Reis
Sascha Thürmann
Maik Schurkus
Jonathan Berlin
Leonie Stäblein
Vivien Valentiner
Andreas Klaeui
Marvin Wittiber
Lori Baldwin
Jonas Gross
Melissa Remington
Alex Baur
Paula Knüpling
Olaf Heilemann
Daniel Baaden
Rüdiger Bach
Nikolai Will
Laurean Wagner
Annie Heger
Francesco Mincione Scharrnbeck
Jan-Peter Horstmann
Tessa Hart
Uli Decker
Dr. phil. in art. Christian Bettges
Lucy Ribeiro
Marlene Pardeller
Tajo Hurrle
Jennifer Fritz
Driton Sadiku
Helge Lodder
Nadine Rendl
Julian Mars
Dr. Julia Shaw
Tavo Ruiz
Luisa Teruel Delgado
Zero Pilnik
Dr. Andreas Bareiss
Jean Denis Rômer
Daniel-Frantisek Kamen
Dominik Bliefert
Morten Bäcker
Axel Schmidt
Rico Mahel
Christian Schäfer
Mira Sanjana Sharma
Jess Schönrock
Marina Prados i Vila

Aktionen News 

Zurück zur Aktionen & News Übersicht

Zurück

A

QMS und #ActOut - "Wir sind schon da" | 05.02.2021

QMS und #ActOut -

Nach 1 1/2 Jahren Vorbereitung ging am 4. Februar 2021 die #ActOut Aktion online, die die QMS von Anfang an unterstützt und begleitet hat.

"185 lesbische, schwule, bisexuelle, queere, nicht-binäre und trans* Schauspieler*innen outen sich – und fordern mehr Anerkennung in Theater, Film und Fernsehen. Mit der Initiative #ActOut und einem gemeinsamen Manifest wollen sie eine Debatte anstoßen. Sechs von ihnen sprechen im Interview über Klischeerollen und die immer wiederkehrende Warnung vor dem Coming-out."

Natürlich war ein Teil der Unterzeichnenden des Manifests bereits lange out, aber genau diese Solidarität mit denen, die hier ihren Schritt an die Öffentlichkeit taten, macht die Aktion so einmalig.

Offen queere Schauspielende bilden in besonderer Weise die Schnittmenge dessen, wofür die QMS steht: Für viele Menschen sind sie Role Models - einerseits mit ihrer Arbeit, ihren Rollen, und andererseits als Person, als sie selbst.

Über alle Generationen hinweg ist immer wieder zu hören: "Wenn ich ein queeres Vorbild gehabt hätte, eine Identifikationsfigur, eine queere Filmfigur oder eine prominente Persönlichkeit, dann wäre vieles für mich leichter gewesen..."
Umso fantastischer, dass diese Gruppe nun mit gutem Beispiel vorangegangen ist. Und auch Vorbild für viele Kolleg*innen sein wird (nicht nur im Schauspielbereich), die ihnen nachfolgen werden.
Und davon gibt es noch jede Menge...

Wir sind stolz, diese Aktion mit unterstützt zu haben.

.


Gepostet am 13. Februar 2021


Zurück zur Aktionen & News Übersicht

Zurück

JETZT
Netwerker*in
werden

Haben Sie Interesse an unserer Arbeit oder unseren Themen oder wollen Sie sich aktiv einbringen?

Nach oben